munig.com - Ihr Stadtmagazin München
 
MünchenStartseite  
 
 
  
  
     News & Tipps 
     Filme 
     Kinos 
     Kinoprogramm 
     Filmposter kaufen 
  
  
  
  
  
 
 
Region wählen
Newsletter/RSS-NewsFeed München Kontakt/Impressum


Anzeigen

 

Anzeigen

Film: "Lebens(w)ende: Im Angesicht des eigenen Todes"

Dokumentarfilm, 2019, RO/D, 90 Min..


 
Regie: Razvan Georgescu
Drehbuch: Razvan Georgescu
Länge: 90 Min. (1 Std. 30 Min.)
Weitere Infos:



 

Vor drei Jahren diagnostizierte man bei Razvan Georgescu, dem Autor und Regisseur des Dokumentarfilms, einen bösartigen Gehirntumor. Ärzte gaben dem 38-Jährigen noch ungefähr drei Jahre zum Leben. Aus diesem Gefühl der Dringlichkeit entstand die Idee eines Roadmovies. Keine Theologen, keine Philosophen wollte Razvan Georgescu treffen, sondern Künstler, die entweder selbst eine Begegnung mit der eigenen Sterblichkeit überlebt hatten oder die sich ebenfalls mit der Prognose eines baldigen Todes konfrontiert sahen. Ganz anders, als das Thema vermuten lässt, enthält der Dokumentarfilm nicht wenige Momente, bei denen man herzhaft lachen kann und soll. Und gerade durch die beeindruckende Ehrlichkeit der Darsteller klingt er noch lange Zeit in den Herzen der Zuschauer nach. Razvan Georgescu schuf einen einen Film über die Schönheit des Lebens, aufgenommen in jenem Moment, in dem sich eine Existenz am eindrucksvollsten verdichtet: wenn sie bedroht ist oder kurz bevor sie erlischt. Der Film lief auf vielen Festivals und erhielt zahlreiche internationale Preise, darunter den Prix Europa 2008 als ›bester Fernseh-Dokumentarfilm‹, den Special Prize und den Audience Award beim Internationalen rumänischen Dokumentarfilmfestival Documfest in Timisoara. (Lesermeinungen)

Soundtrack & Bücher zum Film bei Amazon
Filmposter & Merchandising-Artikel zum Film

Kinoprogramm Lebens(w)ende: Im Angesicht des eigenen Todes  

Leider konnten derzeit keine Kinovorstellungen gefunden werden!

Mehr zu "Lebens(w)ende: Im Angesicht des eigenen Todes":

Ab 28.11.2019 läuft "Lebens(w)ende: Im Angesicht des eigenen Todes" in den Filmtheatern der nördlichsten Stadt Italiens an. Als informativ, aufklärend und sachlich wurde der Film beurteilt. Die Regie führte Razvan Georgescu, und das Script ist ein Werk von Razvan Georgescu. Sehr kurzweilig ist der 90-minütige Kino-Film für alle Fans von Dokumentarfilm, die in München oder Umgebung zuhause sind. Die Produktion von "Lebens(w)ende: Im Angesicht des eigenen Todes" fand 2019 in Rumänien und Deutschland statt. "Testimony" ist übrigens der Originaltitel. Wir wünschen gute Unterhaltung im Lichtspiel-Haus!

In oben aufgelisteten Lichtspielhäusern der nördlichsten Stadt Italiens zeigt man "Lebens(w)ende: Im Angesicht des eigenen Todes". Ähnliche Empfehlungen der munig.com-Redaktion: Nur die Füße tun mir leid - 900 Kilometer Jakobsweg, Aquarela, But Beautiful - Nichts existiert unabhängig, 2040 - Wir retten die Welt!, Human Nature: Die CRISPR Revolution.

Wenn Ihnen 'Lebens(w)ende: Im Angesicht des eigenen Todes' gefällt, könnten Ihnen auch diese Filme gefallen:

Nur die Füße tun mir leid - 900 Kilometer Jakobsweg

Nur die Füße tun mir leid - 900 Kilometer Jakobsweg

z.B. in:
  • Capitol Unterschleissheim-Lohhof
  • Studio im Isabella München
  • Aquarela

    Aquarela

    z.B. in:
  • Atelier München
  • Kino Breitwand Schloss Seefeld Hechendorf
  • Arena Filmtheater Muenchen
  • Neues Rottmann München
  • But Beautiful - Nichts existiert unabhängig

    But Beautiful - Nichts existiert unabhängig

    z.B. in:
  • Neues Arena Kino München
  • Starlight Weilheim
  • Kino Breitwand Schloss Seefeld Hechendorf
  • 2040 - Wir retten die Welt!

    2040 - Wir retten die Welt!

    z.B. in:
  • Museum-Lichtspiele München
  • Human Nature: Die CRISPR Revolution

    z.B. in:
  • Filmeck Gräfelfing
  • Monopol am Nordbad Muenchen
  • zurück zurück zu: vorherige Seite | alle Filme | alle Kinos

    Lesermeinungen:

    Eigene Meinung schreiben

    Leider hat noch keine Leserin bzw. kein Leser ein Kommentar abgegeben.





     
        munig.com ist ein Angebot von stadtus.de.
    Datenschutz | Jobs | Nutzungsbedingungen. Wieso sind einige Links grün?
    © 1997-2009 Stadtus.
    powered by Domain24